Vor der Generalversammlung
Sika-Verwaltungsrat gibt sich kämpferisch
publiziert: Sonntag, 10. Apr 2016 / 14:35 Uhr
Für den Präsidenten Hälg ist klar, dass es nicht im Interesse von Sika sei, wenn der französische Baukonzern Saint-Gobain die Kontrolle übernähme.
Für den Präsidenten Hälg ist klar, dass es nicht im Interesse von Sika sei, wenn der französische Baukonzern Saint-Gobain die Kontrolle übernähme.

Baar ZG - Einige Tage vor der Generalversammlung der Sika am kommenden Dienstag bringen sich die zerstrittenen Parteien in Position. Der Verwaltungsrat stellt sich trotz heftiger Kritik an den Besitzern zur Wiederwahl.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Es uns wichtig, dass der Verwaltungsrat in seiner Zusammensetzung unverändert bleibt», sagt Präsident Paul Hälg im Interview mit der «Schweiz am Sonntag».

Damit die Besitzerfamilie an der Generalversammlung am Dienstag nicht mit ihrer gesamten Stimmkraft entscheiden kann, will Präsident Paul Hälg wohl auch dieses Mal die Stimmrechte der Familie Burkard beschränken. Bereits an der letzten Generalversammlung war das der Fall gewesen. «Darüber wird der Verwaltungsrat am Tag der GV entscheiden», sagt er im Interview.

Er verweist auf einen Gerichtsentscheid, wonach die Vinkulierung in einem ordentlichen Verfahren festgestellt werden müsse - ob also «ein Verkauf von grösseren Namenaktienpaketen an einen bestimmten Dritten im Gesellschaftsinteresse ist oder nicht».

Die Besitzerfamilie hatte die Stimmrechtsbeschränkung des Verwaltungsrats im letzten Jahr gerichtlich angefochten und war unterlegen. Bis zum Abschluss eines ordentlichen Verfahrens dürfe der Verwaltungsrat «den Status quo beibehalten», sagte Hälg.

Für den Präsidenten Hälg ist klar, dass es nicht im Interesse von Sika sei, wenn der französische Baukonzern Saint-Gobain die Kontrolle übernähme. Er verweist auf die Unterstützung der Aktionäre, der Mitarbeiter und des Publikums.

Er wirft der Besitzerfamilie Burkard eine Zermürbungsstrategie über Klagen und Klagedrohungen vor. «Darum haben sie uns auch die Vergütung an der letzten Generalversammlung nicht bewilligt», sagt Hälg. Seither arbeite der Verwaltungsrat ohne Entschädigung. Den Anspruch auf eine Entschädigung werde der Verwaltungsrat einfordern können, gibt sich Hälg überzeugt.

Seit Dezember 2014 streiten die Besitzer, die Familienerben des Konzerns, und der Verwaltungsrat inklusive Management um die Zukunft des Unternehmens. Die Besitzerfamilie will den Konzern an die französische Saint-Gobain verkaufen. Die Familie Burkard hat zwar nur einen Kapitalanteil von 16 Prozent, aber einen Stimmenanteil von 52 Prozent.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese baugewerbe.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baar ZG - Fünf statt 53 Prozent: Die ... mehr lesen
Die Generalversammlung der Sika verspricht Spannung.
Sika ist im Höhenflug.
Baar ZG - Vor dem neuerlichen ... mehr lesen
Baar ZG - Sika steigert sich weiter. Der Zuger Bauchemie- und Klebstoffkonzern hat den Rekordgewinn aus dem Vorjahr ... mehr lesen
Eine Übernahme will die Sika-Führung nach wie vor verhindern.
Saint-Gobain will weiterhin den Zuger Konkurrenten übernehmen.
Paris - Der französische ... mehr lesen
Baar ZG - Die Anlagestiftung Ethos unterstützt den Sika-Verwaltungsrat gegen die ... mehr lesen
Ethos, die auch Aktionärin der Sika ist, betont ihr Interesse an der Unabhängigkeit des Baustoffkonzerns. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Abgestürzter Bagger.
Abgestürzter Bagger.
Missgeschick beim Abladen  Trimmis GR - In Trimmis GR ist beim Abladen ein Bagger zuerst von einem Lastwagen und dann 15 Meter einen steilen Abhang hinunter gestürzt. Die Arbeitsmaschine wurde stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. mehr lesen 
Mehrheits-Aktionär  Der saudische Bau- und Immobilienunternehmer Monquez Alyousef wird ... mehr lesen  
Wohlen ist in neuen Händen.
Gotthard 2016  Bellinzona - Italien ist über den Gotthard und den Lötschberg gleich doppelt an die NEAT angebunden - zudem werden die Metropolen Zürich und Mailand ab Dezember 2016 näher zusammenrücken. Italiener und Schweizer verbindet ausserdem das gemeinsame Tunnelbau-Erbe. mehr lesen  
Aktion kostet 700'000 Fr.  Bellinzona - In Bellinzona ist am Dienstag die 1400 Tonnen schwere Jahrhundertwende-Villa ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien überwiesen.
Finanzplatz Argentiniens Staatschef will Geld in Saatsanleihen anlegen Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat ...
Wisekey ist das erste Unternehmen das im laufenden Jahr an die Börse ging.
Börse Zürich Wisekey-Aktie stürzt beim Börsengang ab Zürich - Lange war es ruhig am Schweizer IPO-Markt. ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 6°C 15°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 8°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten