Unternehmen suchen

Baumeister nehmen Landesmantelvertrag an

Messmer Werner, Zentralpräsident Schweizerischer Baumeisterverband. / parlament.ch
Bern - Der Arbeitskonflikt auf dem Bau ist beigelegt: Die Delegierten des Schweizerischen Baumeisterverbandes (SBV) haben den neuen Landesmantelvertrag (LMV) im zweiten Anlauf angenommen. Der Entscheid fiel mit 96 zu 2 Stimmen sehr klar.
Damit kann der Vertrag am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, in Kraft treten. Der seit Oktober nach der Kündigung des alten LMV durch die Baumeister herrschende vertragslose Zustand geht damit zu Ende. Vergangene Woche hatten bereits die Gewerkschaften Unia und Syna den Vertrag angenommen.

Der erste Vorschlag der von Jean-Luc Nordmann geführten Mediation war von den Baumeister-Delegierten im Januar noch überraschend verworfen worden.

Ausschlaggebend für die nun erfolgte Zustimmung sind die «klaren Verbesserungen», welche gegenüber der Dezember-Lösung bei der Arbeitszeitflexibilität gefunden wurden, wie der SBV in einem Communiqué erläuterte. Hinzu kommen die vereinbarten Schritte zur Überprüfung der Regelungen beim Parifonds Bau.

Die Delegierten hatten gefordert, dass Ausfallstunden individuell kompensiert und administrativ einfach abgewickelt werden können. Dazu verlangten sie saubere rechtliche Grundlagen. Mit der Nachverhandlung werde diesen Forderungen vollständig Rechnung getragen; der Auftrag sei zur vollsten Zufriedenheit der Delegierten erfüllt worden, schreibt der SBV.

Lohnerhöhung unter Dach

Mit der Einigung ist auch die bereits Ende 2007 vereinbarte Lohnerhöhung unter Dach. Die Basislöhne werden damit um 3 Prozent angehoben.

Der Präsident des Schweizerischen Baumeisterverbandes (SBV), Werner Messmer, ist froh über die Einigung auf einen neuen Landesmantelvertrag. Ob sich der Konflikt gelohnt habe, werde sich erst in zwei, drei Jahren zeigen.

Auf jeden Fall hinterlasse das Vorgehen bei den Gewerkschaften Wirkung auf die Art, wie die Sozialpartner in Zukunft verhandeln.

Die Gewerkschaften Unia und Syna sind erfreut über das Okay des Baumeisterverbands zum Landesmantelvertrag. Sie drängen nun den Bundesrat, den Gesamtarbeitsvertrag bald allgemeinverbindlich zu erklären.

(smw/sda)
publiziert: Dienstag, 29. April 2008 / 16:52 Uhr , aktualisiert: Dienstag, 29. April 2008 / 18:59 Uhr

Lesen Sie hier mehr zum Thema

Bauboom in der Schweiz hält an

Zürich - Dank dem milden Winter ist das Bauhauptgewerbe in der Schweiz mit Schwung ins Jahr 2008 gestartet. Im ersten Quartal stiegen die Umsätze im Hoch- und Tiefbau um 8,7 Prozent auf 3,6 Mrd. Franken. Gegen Ende Jahr zeichnet sich eine Abschwächung ab.
weiterlesen

Auch Unia stimmt Landesmantelvertrag zu

Bern - Nach der Gewerkschaft Syna hat auch die Gewerkschaft Unia dem neu verhandelten Landesmantelvertrag für das Baugewerbe zugestimmt. Der Ball liegt damit bei der dritten Vertragspartei, dem Schweizerischen Baumeisterverband (SBV).
weiterlesen

Syna stimmt Vertrag für Baugewerbe zu

Bern - Der neu verhandelte Landesmantelvertrag für das Baugewerbe nimmt die erste Hürde: Die Gewerkschaft Syna hat ihm als erste Vertragspartei zugestimmt. Sie will damit den siebenmonatigen vertragslosen Zustand beenden.
weiterlesen

Sozialpartner im Baugewerbe erreichen Kompromiss

Bern - Die Sozialpartner auf dem Bau wollen ihren Streit um einen neuen Landesmantelvertrag beilegen. Unter Vermittlung von Mediator Jean-Luc Nordmann haben sie einen Kompromiss gefunden, der allerdings weitgehend der Einigung vom Dezember entspricht.
weiterlesen
SBV Schweiz. Baumeisterverband

Start des Informationssystems Allianz Bau (ISAB) Ein grosser Schritt für eine bessere Durchsetzung der Mindestarbeitsbedingungen

Firmen, welche die Mindestarbeitsbedingungen nicht einhalten, schaden dem Grossteil der korrekten Betriebe und ihren Mitarbeitenden. Darum haben die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes den Paritätischen Verein Informationssystem Allianz Bau (ISAB) gegründet, dessen System im März online ging. ISAB stellt für das Bauhaupt- und Ausbaugewerbe national einheitliche Daten im Bereich GAV-Vollzug auf eine datenschutzkonforme Art und Weise zentral zur Verfügung.
weiterlesen
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes

Mobile App «BauFakten»

«BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft.
weiterlesen
Lohnverhandlungen erfolglos

Kein Lohnabschluss 2018 im Bauhauptgewerbe

Der Schweizerische Baumeisterverband und die Gewerkschaften Unia und Syna haben bei den Verhandlungen über den Lohn 2018 für das Baustellenpersonal keine gemeinsame Lösung gefunden. Trotz unsicheren Marktaussichten und ständig abnehmenden Margen legte der Baumeisterverband den Gewerkschaften ein faires Angebot vor: Eine individuelle Erhöhung der Effektivlöhne um 0,5 Prozent sowie eine Erhöhung sämtlicher Mindestlöhne um 0,3 Prozent.
weiterlesen
Collaboration - Alle zusammen oder jeder für sich?

SWISSBAU 2018

Vom 16. bis 20. Januar findet in Basel die Swissbau 2018 statt. Zum ersten Mal überhaupt steht sie unter einem übergeordneten Motto. So heisst es im Januar «Collaboration - alle zusammen oder jeder für sich?». Im Zentrum steht die Digitalisierung, mit all ihren Facetten und Herausforderungen für die Baubranche.
weiterlesen
Kostengünstige Wärmeversorgung mit Geothermie

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Im Mai 2017 wurde der Energiestrategie 2050 die Zustimmung erteilt. Das bedeutet mehr Chancen für eine Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien. Ein breiterer Umstieg auf Erdwärme bringt eine bessere Technologie und folglich eine gründlichere und kostengünstigere Ausnutzung dieser Energie mit sich.
weiterlesen
Dämmplattenhersteller

Franzosen kaufen Schweizer Pavatex

Cham ZG - Der Schweizer Dämmplattenhersteller Pavatex wird vom französischen Unternehmen Soprema aufgekauft. Die Soprema-Gruppe erwarb 100 Prozent der Aktien der in Cham ZG domizilierten Traditionsfirma. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.
weiterlesen
Positive erste vier Monate

Hilti rechnet mit deutlichem Umsatzanstieg

Schaan FL - Aufgrund der positiven Umsatzentwicklung in den ersten vier Monaten 2016 erwartet der Liechtensteiner Hilti-Konzern für 2016 einen deutlichen Anstieg des Umsatzes. Harzig laufen allerdings weiterhin die Geschäfte in Lateinamerika.
weiterlesen
Sika-Streit

Sika-Aktionäre lehnten Vergütung für Verwaltungsrat ab

Baar ZG - Die Verwaltungsräte des Bauchemiekonzerns Sika haben im vergangenen Jahr gratis gearbeitet. Die Aktionäre lehnten an der Generalversammlung am Dienstag die Auszahlung der Löhne mit rund 66,46 Nein-Stimmen ab.
weiterlesen
Streit nimmt kein Ende

Sika-GV im Zeichen des Übernahmekampfs

Baar ZG - Fünf statt 53 Prozent: Die Erben von Sika-Gründer Kaspar Winkler können auch an dieser Generalversammlung nicht ihr gesamtes Stimmgewicht in die Waagschale werfen. Der Verwaltungsrat des Bauchemieherstellers beschränkt erneut deren Stimmkraft.
weiterlesen
Umsatz um 6,6 Prozent höher

Sika legt weiteres Rekordquartal hin

Baar ZG - Vor dem neuerlichen Showdown an der (heutigen) Generalversammlung glänzt der Bauchemie-Konzern Sika erneut mit einem Rekordquartal. Der Umsatz wuchs im ersten Quartal um 6,6 Prozent - wegen des Wachstums und weil sich die Währungssituation günstiger entwickelte.
weiterlesen