Dem Übernahme-Streit zum Trotz
Sika legt Rekordjahr hin
publiziert: Freitag, 26. Feb 2016 / 07:30 Uhr
Eine Übernahme will die Sika-Führung nach wie vor verhindern.
Eine Übernahme will die Sika-Führung nach wie vor verhindern.

Baar ZG - Sika steigert sich weiter. Der Zuger Bauchemie- und Klebstoffkonzern hat den Rekordgewinn aus dem Vorjahr bereits wieder überboten. Trotz leicht rückläufigem Umsatz wuchs der Reingewinn im vergangenen Geschäftsjahr um 5,4 Prozent auf 465 Millionen Franken.

5 Meldungen im Zusammenhang
Rekorde erzielte das Unternehmen, das sich nach wie vor gegen eine Übernahme durch die französische Saint-Gobain-Gruppe wehrt, auch beim Betriebsergebnis (EBIT) sowie beim operativen freien Geldfluss. Dies geht aus einem Communiqué vom frühen Freitagmorgen hervor. Im Vorjahr hatte ein Gewinn von 441 Millionen Franken resultiert.

Die Aktionäre sollen in der Form einer höheren Dividende vom Rekordgewinn profitieren. Der Verwaltungsrat schlägt vor, diese von 72 auf 78 Franken pro Inhaberaktie respektive von 12 auf 13 Franken pro Namenaktie zu steigern. Dies entspricht einer Steigerung von 8,3 Prozent.

Frankenstärke drückt Umsatz

Anfang Jahr hatte Sika bekannt gegeben, dass der Umsatz erstmals seit 2009 leicht zurückgegangen ist. Verantwortlich dafür war die Frankenstärke, welche das starke Wachstum im Ausland bei der Umrechnung schmelzen liess. Der Umsatz von knapp 5,5 Milliarden Franken entspricht einem leichten Rückgang von 1,5 Prozent.

In Lokalwährungen ist der Umsatz allerdings um 6,2 Prozent gewachsen. In sämtlichen Regionen legten die Verkäufe zu, besonders stark schlossen Lateinamerika (+9,5 Prozent) und Nordamerika (+8,4 Prozent) ab. Sika eröffnete insgesamt neun Fabriken und gründete drei Ländergesellschaften.

Als Wachstumstreiber bezeichnet Sika die Schwellenländer sowie das Mörtelgeschäft. Bei letzterem steigerte Sika den Umsatz um 12,9 Prozent. Das Mörtelgeschäft, das laut Sika besonders viel Marge abwirft, gilt als jener Bereich, bei dem Sika und Saint-Gobain direkte Konkurrenten sind.

Verhärtete Fronten zu Übernahme

Zum als feindlich eingestuften Übernahmeversuch durch Saint-Gobain bekräftigte die Sika-Führung am Freitag ihre Haltung, wonach dieser die «Erfolgsgeschichte von Sika fundamental in Frage stellen» würde. Der Übernahme fehle die industrielle Logik.

Am Donnerstagabend hatte auch Saint-Gobain per Communiqué mitgeteilt, Sika weiterhin übernehmen zu wollen. Aus den bisherigen Gerichtsurteilen schöpft der Konzern Zuversicht. Das letzte Hindernis zum Ziel bleibe die Limitierung der Namensstimmrechte der Familienholding SWH der Sika-Erben, hiess es.

Saint-Gobain geht davon aus, dass das Kantonsgericht Zug bis im kommenden Sommer urteilen wird, ob der Verwaltungsrat die Massnahme zur Verhinderung des Verkaufs rechtmässig ergriffen hat oder nicht. Die Erben der Gründerfamilie wollen ihren Kontroll-Anteil an Sika seit Ende 2014 an Saint-Gobain verkaufen. Während die Familie eine Prämien erhalten würde, gingen die Publikumsaktionäre leer aus.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese baugewerbe.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baar ZG - Vor dem neuerlichen Showdown an der (heutigen) Generalversammlung glänzt der Bauchemie-Konzern Sika erneut mit ... mehr lesen
Sika ist im Höhenflug.
Für den Präsidenten Hälg ist klar, dass es nicht im Interesse von Sika sei, wenn der französische Baukonzern Saint-Gobain die Kontrolle übernähme.
Baar ZG - Einige Tage vor der Generalversammlung der Sika am kommenden Dienstag bringen sich die ... mehr lesen
Paris - Der französische Baustoffkonzern Saint-Gobain zeigt sich weiter entschlossen, die Kontrolle des Zuger Konkurrenten ... mehr lesen
Saint-Gobain will weiterhin den Zuger Konkurrenten übernehmen.
Baar ZG - Sika-Erbe Urs Burkard verteidigt den Entscheid der Familie, die Kontrollmehrheit am Bauchemiekonzern Sika zu ... mehr lesen
Sika-Erbe Urs Burkard: «Die Familie hat sich einfach entschieden, sich von der Firma zu trennen, was offensichtlich noch schwieriger ist als jede Ehescheidung.»
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 15
Abgestürzter Bagger.
Abgestürzter Bagger.
Missgeschick beim Abladen  Trimmis GR - In Trimmis GR ist beim Abladen ein Bagger zuerst von einem Lastwagen und dann 15 Meter einen steilen Abhang hinunter gestürzt. Die Arbeitsmaschine wurde stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. 
Mehrheits-Aktionär  Der saudische Bau- und Immobilienunternehmer Monquez Alyousef wird ...  
Wohlen ist in neuen Händen.
Gotthard 2016  Bellinzona - Italien ist über den Gotthard und den Lötschberg gleich doppelt an die NEAT angebunden - zudem werden die Metropolen Zürich und Mailand ab Dezember 2016 näher zusammenrücken. Italiener und Schweizer verbindet ausserdem das gemeinsame Tunnelbau-Erbe.  
Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des ...
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... heute 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... gestern 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... gestern 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien überwiesen.
Finanzplatz Argentiniens Staatschef will Geld in Saatsanleihen anlegen Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat ...
Wisekey ist das erste Unternehmen das im laufenden Jahr an die Börse ging.
Börse Zürich Wisekey-Aktie stürzt beim Börsengang ab Zürich - Lange war es ruhig am Schweizer IPO-Markt. ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 16°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Basel 20°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 15°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Luzern 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 17°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten