Sika-Streit
Kein Sesselrücken im Sika-Verwaltungsrat
publiziert: Freitag, 24. Jul 2015 / 12:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 24. Jul 2015 / 16:42 Uhr
Ausserordentliche Generalversammlung der Sika. (Archivbild)
Ausserordentliche Generalversammlung der Sika. (Archivbild)

Baar ZG - Beim Baustoffhersteller Sika bleibt vorerst alles beim Alten. Paul Hälg bleibt Verwaltungsratspräsident. Auch die beiden Verwaltungsräte Monika Ribar und Daniel Sauter bleiben im Gremium. Wie erwartet nicht gewählt wurde Max Roesle, ein Wunschkandidat der Erben.

7 Meldungen im Zusammenhang
"Ich werde versuchen, gute und praktikable Lösungen zu finden. Davon sollten auch Sie, liebe Aktionäre und Mitarbeitende, profitieren können", empfahl sich Roesle vor der Abstimmung zur Wahl. Die Aktionäre sagten mit über 86 Prozent aber Nein zur Zuwahl. Ähnlich hoch war jeweils das Nein zur Abwahl von Hälg, Ribar und Sauter.

Die Aktionäre sind an der ausserordentlichen Generalversammlung vom Freitag damit den Anträgen des Verwaltungsrats gefolgt.

Möglich war das allerdings nur, weil der Verwaltungsrat die Stimmrechte der Familienaktionäre beschnitten hat. Die Familienerben, welche ihre Anteile in der Schenker-Winkler-Holding SWH bündeln, konnten durch die Beschränkung nicht mit ihrer vollen und dominierenden Stimmkraft entscheiden.

Bereits bei der letzten ordentlichen Generalversammlung blieben die Stimmrechte beschränkt. Darum beantragten die Familienerben eine ausserordentliche Generalversammlung. Verändert hat die Durchführung aber nichts. Die Fronten bleiben verhärtet.

Keine Vergütung für Verwaltungsrat

Ebenfalls zur Abstimmung stand die Vergütung des Verwaltungsrat. Bei diesem Traktandum war die Stimmkraft der SWH nicht beschränkt. Folglich wurde die Vergütung abgelehnt. Der Verwaltungsrat werde sich dennoch weiterhin engagieren, sagte Hälg unmittelbar nach dem Entscheid. Auch das war zu erwarten.

Ursprung des Streits um Sika ist ein geplanter Verkauf der Anteile der Familie an die französische Saint-Gobain. Management und Verwaltungsrat sind dagegen, denn sie fürchten, dass der französische Grosskonzern Sika bei zahlreichen Entscheidungen und Einsparungsplänen benachteiligen würde.

(nir/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese baugewerbe.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baar ZG - Sika-Erbe Urs Burkard ... mehr lesen
Sika-Erbe Urs Burkard: «Die Familie hat sich einfach entschieden, sich von der Firma zu trennen, was offensichtlich noch schwieriger ist als jede Ehescheidung.»
Die Saint-Gobain-Gruppe hält nun offiziell die Kontrollmehrheit an Sika.
Bern/Paris - Nach der EU-Kommission hat auch die Eidg. Wettbewerbskommission Weko den Erwerb der Kontrollmehrheit am Schweizer Bauchemie- und Klebestoffhersteller Sika durch ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Im Sika-Konzern gibt es nach Angaben von Firmenerbe Urs Burkard schon seit längerer Zeit Friktionen zwischen der Erbenfamilie und dem Verwaltungsrat. Burkard begründet damit auch den Wunsch der Erben, das Unternehmen zu verkaufen. mehr lesen 
Microsoft-Gründer Bill Gates. (Archivbild)
Zürich - Die Gegner des ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Abgestürzter Bagger.
Abgestürzter Bagger.
Missgeschick beim Abladen  Trimmis GR - In Trimmis GR ist beim Abladen ein Bagger zuerst von einem Lastwagen und dann 15 Meter einen steilen Abhang hinunter gestürzt. Die Arbeitsmaschine wurde stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. mehr lesen 
Mehrheits-Aktionär  Der saudische Bau- und Immobilienunternehmer Monquez Alyousef wird ... mehr lesen  
Wohlen ist in neuen Händen.
Gotthard 2016  Bellinzona - Italien ist über den Gotthard und den Lötschberg gleich doppelt an die NEAT angebunden - zudem werden die Metropolen Zürich und Mailand ab Dezember 2016 näher zusammenrücken. Italiener und Schweizer verbindet ausserdem das gemeinsame Tunnelbau-Erbe. mehr lesen  
Aktion kostet 700'000 Fr.  Bellinzona - In Bellinzona ist am Dienstag die 1400 Tonnen schwere Jahrhundertwende-Villa ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien überwiesen.
Finanzplatz Argentiniens Staatschef will Geld in Saatsanleihen anlegen Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat ...
Wisekey ist das erste Unternehmen das im laufenden Jahr an die Börse ging.
Börse Zürich Wisekey-Aktie stürzt beim Börsengang ab Zürich - Lange war es ruhig am Schweizer IPO-Markt. ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 6°C 15°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 8°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten