Wachsende Agglomerationen
Bauboom hält an - über 45'000 neue Wohnungen
publiziert: Montag, 12. Mrz 2012 / 11:38 Uhr
Ende Dezember befanden sich 67'750 Wohnungen im Bau.
Ende Dezember befanden sich 67'750 Wohnungen im Bau.

Neuenburg - In der Schweiz sind im vergangenen Jahr so viele Wohnungen gebaut worden wie seit 1995 nicht mehr. Gegenüber 2010 nahm die Zahl der neu erstellten Wohnungen um 11,5 Prozent auf 45'750 zu. Ein Ende des Booms in den Ballungsgebieten ist nicht in Sicht.

malen - dekorieren - gestalten
Amhof Maler AG
Industriestrasse 12
6285 Hitzkirch
8 Meldungen im Zusammenhang
Ende Dezember befanden sich 67'750 Wohnungen im Bau. Das sind 2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mitteilte. Allein im vierten Quartal 2011 wurden 13'340 neue Wohnungen fertig. Das sind 5 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Auch in der mittleren Frist sieht es nicht danach aus, dass der von tiefen Zinsen, der Einwanderung und dem steigenden Raumanspruch angetriebene Wohnbau abnimmt: Die Zahl der Baubewilligungen stieg im vierten Quartal 2011 um 12,5 Prozent auf 13'080 Wohnungen.

Während die Baubewilligungen in kleinen Gemeinden abnahmen, stiegen sie in den Agglomerationen Bern (+62 Prozent auf 298) und Zürich (+34 Prozent auf 2546) kräftig. In nächster Zeit wird sich zeigen müssen, wie stark die Bautätigkeit in den Berggebieten wegen der angenommenen Initiative zur Beschränkung des Zweitwohnungsbaus gebremst wird.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese baugewerbe.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Bautätigkeit in der Schweiz hat sich im dritten Quartal etwas abgeschwächt. Die Umsätze im Bauhauptgewerbe gingen im Vergleich zum starken ... mehr lesen
Der Wohnbau bleibe das Zugpferd der Branche. (Archivbild)
Gestützt wird das Wachstum vor allem vom Wohnungsbau.
Bern - Die Bautätigkeit in der Schweiz ... mehr lesen
Bern - Der Hauseigentümerverband Schweiz (HEV) hat am Dienstag die Werbetrommel für seine Initiative «Eigene vier ... mehr lesen
Nach Ansicht des HEV profitiert der Mittelstand vom Bausparen.
 
Nebelspalter Jemand musste diese Berglern ja mal in die Schranken weisen: Der hässliche Siedlungsbrei von Rorschach bis Genf ist ein Privileg der Unterländer und hat über 700 Höhenmetern nichts zu suchen. mehr lesen
Bern - Wer schon ein Chalet oder eine Ferienwohnung in einer Tourismusregion besitzt, sollte Franz Weber dankbar sein: Der ... mehr lesen 2
Lohnende Investition.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Bauspar-Initiative hat das Volk abgelehnt.
Bern - Für Spareinlagen, die dem Kauf von Häusern oder Wohnungen dienen, ... mehr lesen
Bern - Das Stimmvolk will dem überbordenden Bau von Chalets und Ferienwohnungen in den Bergen einen Riegel schieben: Volk ... mehr lesen
Ferienwohungen dürfen nur noch beschränkt gebaut werden.
Die Initianten wollen das Wachsen der Siedlungsfläche stoppen.
Bern - Die Schweiz darf nicht weiter zersiedelt und zugebaut werden. Mit 110'044 ... mehr lesen 1
Strassenbau Bautenschutz Betonsanierung
Morant AG
Rechenstr. 6
9000 St. Gallen
Ihr Spezialist für Fenstermontagen
Ein Ansprechpartner für das gesamte Bauwerk
Abbruch-Aushub und Tiefbau
Keller AG
Riedhofstrasse 53
8408 Winterthur
Arbonia-Forster kämpft gegen den starken Franken.
Arbonia-Forster kämpft gegen den starken Franken.
Abbau bei EgoKiefer  Arbon TG - Der starke Franken setzt dem Thurgauer Bauausrüster Arbonia-Forster (AFG) zu. Zwar hat das Unternehmen 2014 einen Gewinn geschrieben, zufrieden ist AFG damit aber nicht. Bei der Division für Fenster und Türen werden nun Stellen gestrichen. 
Arbonia Forster (AFG): Die Konzernleitung müsse Vorschläge machen, wie sie relativ rasch die Kosten unter Kontrolle bekomme, damit die Marge steige.
Neuer Hauptaktionär gibt Bauausrüster AFG mehrere Jahre Zeit Arbon TG - Der neue Hauptaktionär des Bauausrüsters AFG gibt dem Unternehmen mehrere Jahre Zeit, um aus den ...
Verwaltungsratspräsident  Dietlikon ZH - Im Verwaltungsrat des grössten Schweizer Baukonzerns Implenia kommt zu einem Wechsel an der Spitze: Präsident Markus ...  
Ein «Gründungsvater» verlässt Implenia.
Genf und Zürich gelten nun zu den teuersten Städte der Welt.
Nach Abkopplung vom Euro  Singapur/Zürich/Genf - Nach dem Wegfall des Euromindestkurses sind Zürich und Genf die teuersten ...  
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1568
    Zu spät? Ich weise schon seit Jahren darauf hin, dass Einfamalienhäuser nicht ... So, 07.12.14 08:48
  • HeinrichFrei aus Zürich 363
    Braucht es noch mehr Büroflächen, obwohl zehntausende Quadratmeter Büroflächen leer stehen? Das Milliardenprojekt «The Circle» am Flughafen Zürich kann definitiv ... Fr, 05.12.14 15:33
  • HansJohn aus Kölliken 1
    Asbest Die Wissenschaft ist sich nicht einig, wie kann es da der Bundesrat ... Di, 02.12.14 12:31
  • Heidi aus Burgdorf 1012
    Lumpensammler Auch die nicht organisierten Bauarbeiter sollen jetzt endlich ... Do, 19.06.14 22:06
  • tigerkralle aus Winznau 117
    Beschiss Frau Leuthard das ist Ihr problem!!! Da wird Beschissen und Betrügt und ... Mo, 09.06.14 09:46
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2831
    Diese... unhaltbaren Zustände für Migranten in den Golfstaaten sind allerdings ... Mo, 18.11.13 15:10
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2831
    Schwarzarbeit... liegt nur drin wenn sie aus Notwehr erfolgt, weil man Opfer schwer ... Mi, 13.11.13 22:25
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Falsche Adresse Das "es hat zuwenig xy"..... mal sind es Ärzte - damit kann man bei ... Mi, 28.08.13 16:57
Im laufenden Jahr wird sich Glencore angesichts der Lage etwas zurückhaltender mit Investitionen zeigen. (Symbolbild)
Energie Glencore bekommt niedriges Preisniveau zu spüren Baar ZG - Glencore ist es 2014 nicht so ...
Ein weiterer Hoffnungsschimmer für Griechenland.
Finanzplatz Förderbank greift Griechen unter die Arme Brüssel - Griechenland kann bei der Finanzierung von Projekten auf günstige Kredite der europäischen Förderbank EBRD bauen. Laut dem EBRD-Chef ist die ...
Dienstleistungen im Bereich Arbeitssicherheit
A. Jung Arbeitssicherheit
Alte Hauptstrasse 5
5084 Rheinsulz
malen - dekorieren - gestalten
Amhof Maler AG
Industriestrasse 12
6285 Hitzkirch
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -0°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Basel -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 1°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall bewölkt, Schneefall
Bern 2°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 2°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 1°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten